28Juni
2014

2. Punkt: Santa Marta, Ciudad Perdida und Parque Tayrona

Die zweite Station war die Küstenstadt Santa Marta, in der wir Sonntag Abend angekommen sind. Es ging dann erstmal ins Hostel und dann haben wir uns abends noch an der "Strandpromenade" (ist leider nicht so schön) mit Doro und ihrer Schwester getroffen. So toll dieses Klima! Es waren so um die 27 Grad abends - einfach perfekt. Tagsüber ist es aber ein bisschen zu warm dafür ;)

Am Montag Morgen ging es dann direkt los zur Tour de la ciudad perdida (Tour der verlorenen Stadt) - eine Wanderung durch den kolumbianischen Urwald zu einer vergessenen Stadt der indigenen Bevölkerung. Die Tour hat 4 Tage gedauert und es war eine wirklich neue Erfahrung: 6-8h Wanderung am Tag bei 30-35 Grad Temperatur und einer Luftfeuchtigkeit von 80% ungefähr - es ist genauso wie im Tropenhaus im Zoo! Ich habe so viel geschwitzt, wie noch nie in meinem Leben und die Klamotten waren die ganze Zeit über nass von deinem eigenen Schweiss. Aber es hat Spaß gemacht :) Vor allem abends in den Flüssen zu schwimmen, von Felsen reinzuspringen und einfach nur das kalte Wasser zu genießen.
Am 3. Tag sind wir dann morgens zu der verlorenen Stadt aufgestiegen - 1400 Stufen. Diese Stadt ist wahnsinnig beeindruckend, denn überall schwingt der Geist der alten Kultur mit. Unser Führer war ein Indigena und konnte uns viel über seine Kultur erzählen. Zum Beispiel glauben sie, dass früher die alten Menschen nicht gestorben sind, sondern in einem bestimmten Wasserfall baden mussten, um dann als 12-jährige Kinder wieder aufzutauchen. Echt interessant!

 

Donnerstag Abend waren wir dann (endlich) durch - am Ende hat es sich wirklich gezogen.

Freitag haben wir uns ein kleines Dörfchen angeguckt mit tollen Schmetterlingen und Vögeln.

Und am Samstag Morgen ging es in den nächsten Nationalpark: El Parque Tayrona. Einfach nur wunderschöne Strände! Wir haben dort eine Nacht verbracht - und in der Hütte auf den Fotos geschlafen :)