Berichte von 10/2013

19Oktober
2013

Einweihungsfest!

Diese Woche Mittwoch gab es eine große Einweihnungsfeier in meiner einen Schule. Und zwar, weil das Gebäude in den letzten drei Monaten komplett neu gestrichen wurde, es gibt neue Klassenzimmer und der Schulhof wurde verschönert - alles mit Geldern des Staates. Das Gebäude steht nämlich unter einer Art Denkmalschutz, weil es schon über 60 Jahre alt ist.

Zu dem Einweihungsfest wurden die Lehrer der anderen Teile der Schule eingeladen (es gibt 6 verschiedene Schulgebäude über die ganze Stadt verstreut), ein paar representative Schulklassen und natürlich auch die Eltern. Von denen kamen zwar nicht so viele, aber der Schulhof war gut gefüllt. Und es gab beeindruckendeTanzaufführungen, ein Orchester und ein Mädchen hat wunderschön gesungen. Echt erstaunlich, was diese kleinen Kinder können!!

15Oktober
2013

Medellín

Ich habe jetzt eine endlich etwas Zeit gefunden, um mich dem Blogeintrag über Medellín zu widmen.

Wir sind am Donnerstag morgen so gegen 8 Uhr in Medellín angekommen, nach ungefähr 9-10 Stunden im Bus (die ich Gott sei Dank auch fast ganz verschlafen habe). Der erste Eindruck von der Stadt war schon echt überwältigend - es ist eine so riesige Stadt! Und überall sind Menschen, Autos, Busse, Motorräder, ... einfach ein großes Chaos, in dem man sich wahnsinnig schnell verlieren kann!

Nachdem wir in unserem Hotel angekommen sind (1 Zimmer für uns 5 - auch mal eine neue Erfahrung), ging es ziemlich schnell los in Zentrum und zwar direkt zu dem zentralen Platz, auf dem man die berühmten Dicke-Frauen-Statuen des Künstlers Botero finden kann. Echt schön der Platz! Die Figuren natürlich auch. Und wir haben danach noch das Museum von Botero besichtigt, in dem seine Bilder hängen.

Danach sind wir noch in dem Zentrum rumgelaufen (ein wirkliches Shoppingparadies) und dann früh zurück zum Hotel gegangen. Das Motto der Familie ist nämlich: Früh ins Bett, früh aufstehen! Also waren wir schon um 9 Uhr schlafen.

Dafür hieß es dann aber am Freitag um 7 Uhr aufstehen - da hat man richtig was vom Tag! Wir sind am Freitag morgen mit der Metro (die Bahn in Medellin - es gibt 2 Linien und dazu noch Seilbahnen - eine echte Atraktion für die anderen!) etwas aus dem Zentrum rausgefahren, um eine Bibliothek zu besichtigen. Dabei sind wir über die gefährlichen Bereiche gefahren, die sogenannten Comunas, in denen regelmäßig Menschen umgebracht werden :O unheimlich...

Das schwarze Gebäude ist die Bibliothek, die Medellin von den Spaniern geschenkt wurde - eine Art Ausgleich für die schlimme Ausbeutung während der Kolonisation. Sie ist auch wirklich schön von Innen und dort wird den den Menschen, die in diesem gefährlichen Viertel wohnen, die Möglichkeit zu kostenlosem Internet und Büchern gegeben! Chevere.

Am Nachmittag waren wir dann wieder in einem Shoppingcenter - ich habe mir ein schönes Kleid gekauft ;) , haben lecker gegessen und sind dann wieder relativ ins Hotel gegangen.

Am Samstag morgen hieß es wieder früh aufstehen und wir sind dann richtig auf Besichtigungstour gegangen! Zuerst waren wir im Parque Botanico, einem wunderschönen Pflanzenpark mit Schmetterlingshaus, See, Riesenheuschrecken und Wassersprühern!

Danach waren wir im Parque de los Deseos, wo sich jeder etwas wünschen konnte/musste. Ich darf euch natürlich nicht verraten was, dann erfüllt der Wunsch sich nicht!

Dann ging es weiter zum nächsten Park: El Parque de los Pies Descalzos (Der Park der barfüßigen Füße). Ein Park der nur dafür gebaut wurde, um dort seine Füße zu entspannen! Richtig cool. Mit Wasserbecken, Sandbecken, Steinen, ... Und natürlich haben Mariana und ich die Chance genutzt, uns wie Kinder zu benehmen und ein bisschen nass zu machen!

Danach waren wir nochmal im Zentrum, haben die Regierungsgebäude von Medellin von außen bewundert, außerdem den Platz de los Luces (s.u. mit den vielen Säulen) und waren nochmal im Zentrum, bevor wir dann wieder zurück zum Hotel gefahren sind. Ihr merkt, Samstag habe ich viel gesehen!

 Das Rathaus

Am Sonntag morgen waren wir dann noch in dem Pueblito Paisa, eine Art Nachbildung des Medellíns von früher. Von da aus hatten wir einen wunderschönen Ausblick über Medellin!

Dann waren wir nochmal in einem Shoppingcenter, dann das letzte Mal lecker Mittagessen und dann ging es auf zum Bahnhof, um den Bus nach Hause zu finden.

Die Fahrt hat 17 (!) Stunden gedauert - 14 nach Bogota und dann nochmal 3 nach Tunja. Wir sind nachmittags losgefahren und erst um halb 5 nachts in Tunja angekommen - wo uns dann direkt die schöne Eiseskälte begrüßt hat! Ich muss mich daran jetzt erst wieder gewöhnen, nach der perfekten Wärme im Urlaub!

Insgesamt waren es echt schöne Tage - und sie haben mich um viele Erfahrungen reicher gemacht :) Und vor allem auch der Familie noch näher gebracht...kommt automatisch bei einem Zimmer zu fünft!

15Oktober
2013

Bucaramanga

Samstag, den 05.10., sind wir mittags so gegen 2 Uhr in Richtung Barbossa gestartet, um dort nach Bucaramanga umzusteigen. Schon auf der Fahrt nach Barbossa hat man gemerkt, wie es langsam wärmer wurde - je mehr wir runtergefahren sind, desto wärmer wurde es! So schön. In Barbossa sind wir dann nach 3 Stunden ungefähr angekommen und dort direkt umgestiegen in einen Bus nach Bucaramanga, in dem wir dann 5-6 Stunden verbracht haben.

Kurz zur Erklärung: Das Reisen läuft hier vollständig über Busse ab! Es gab früher mal eine Zuglinie in Kolumbien, die aber wieder geschlossen wurde. Wegen den ganzen Bergen, Kurven und Höhenunterschieden ist es total unpraktisch eine Zuglinie zu bauen - deshalb läuft hier alles über Busse! Oder bei Fernreisen über Flugzeuge. Und die Busse haben hier auch nicht wirklich einen Plan - man muss einfach Glück haben und rechtzeitig ankommen, um den Anschlussbus zu erwischen. Und bis jetzt hatte ich echt immer Glück! Also das System funktioniert gut!

In Bucaramanga sind wir also mitten in der Nacht angekommen - und wurden direkt von einem Großcousin meiner Gastmutter abgeholt, bei dem wir die nächsten 4 Nächte verbracht haben. Sehr gastfreundlich! Und total lieb, auch seine Frau und sein Sohn.

Am ersten Tag sind wir zu einer kleinen Wanderung aufgebrochen - zu einem Kloster auf einem Berg in der Nähe von Bucaramanga (hoch sind wir mit dem Bus gefahren :D ). Dort oben gibt es eine wirklich schöne Kirche, in der wir auch direkt einen Gottesdienst genossen haben (es war ja Sonntag). Und danach haben dort schön gegessen und sind dann den Berg runtergewandert. Ein wunderschöner Ausblick! Und schön mit den ganzen Palmen - die bedeuten echt Urlaub für mich.

 Schön oder??

(Ich bin echt stolz auf mein Foto mit dem Schmetterling!)

Nachmittags sind wir nach Bucaramanga reingefahren (wir haben etwas außerhalb gewohnt), aber nicht ins Zentrum, sondern erstmal in ein Shoppingcenter. Das ist hier echt genauso, wie unsere Thiergalerie oder das Centro Oberhausen! Da haben wir uns dann mit Freunden von Mariana getroffen, waren mit ihnen in einer Spielhalle und haben abends noch was zusammen gegessen. Danach sind wir dann mit Rolando (unserem Gastgeber) zusammen nach Hause gefahren und dann ging es schnell ins Bett.

 Bucaramanga

Montag morgen haben wir eine Freundin von Viviana besucht, die in einem Vorort, Giron, (sehr schick) wohnt - und dort war es soo warm! Ich bin echt fast eingegangen. Vor allem, weil ich mir eine Erkältung eingefangen habe und nicht mehr durch die Nase atmen konnte...nervig. Die Freundin hat uns dann mit dem Auto in das Zentrum von Giron gebracht, dass genauso aussieht, wie Villa de Leyva! Nur in warm :D

 Eine Hexe- die Menschen haben wirklich Angst vor ihr!

Nachmittags waren wir dann endlich mal im Zentrum von Bucaramanga - sehr chaotisch, voll mit Menschen und Verkehr. Eben eine typische Großstadt! Schön an Bucaramanga sind die Parks, die man fast überall findet - Bucaramanga ist dafür bekannt.

Und ich habe Hormigas gegessen!! (Riesenameisen) Sehr lecker - aber ein klein bisschen ekelig!

Am Dienstag morgen waren wir Schuhe shoppen in deinem Barrio, das für seine Schuhläden bekannt ist. Mittags waren wir schwimmen bei der Freundin von Viviana und nachmittags nochmal in einem Shoppingcenter, wo wir uns mit einer anderen Freundin von Mariana getroffen haben. Bei der haben ich und Mariana dann direkt mal übernachtet, sodass wir erst Mittwoch morgens zurück "nach Hause" gekommen sind. Und um diese Uhrzeit war es soo heiß! Ich war noch nie so froh über eine kalte Dusche!

Nachmittags waren wir nochmal in einem Centro Comercial und haben da deutsche Kekse und ein Bitburger gekauft! Lecker!

Und abends um 10 Uhr sind wir dann in den Bus nach Medellín gestiegen. Der Eintrag über Medellin folgt am Mittwoch, ich muss jetzt nämlich schnell ins Bett. Morgen heißt es um 5:30 aufstehen! Aber ich verspreche euch, der Eintrag kommt. Und wahrscheinlich reicht euch der Texte jetzt auch erstmal! :*

 

15Oktober
2013

Wieder zurück

Heute morgen um 5 Uhr sind wir wieder zurückgekommen...nach 17 Stunden Busfahrt! Gott sei Dank konnte ich den Großteil schlafend verbringen. Und trotzdem war ich heute echt noch müde...aber das ist klar, nach einer so anstrengenden Woche!

Da ich in zwei Städten, Bucaramanga und Medellin, war, mache ich zwei Blogeinträge. Jede Stadt bekommt einen eigenen! Und ich fange mit Bucaramanga an, da ich da zuerst war :) Viel Spaß beim Lesen!

04Oktober
2013

Vacaciones!

Ihr Lieben, ich möchte euch nur kurz Bescheid sagen, dass ich in der nächsten Woche mit meiner Familie reisen werde - nach Bucaramanga und nach Medellin. Das heißt, dass ich schlecht erreichbar sein werde (oder auch gar nicht), also macht euch keine Sorgen, wenn ich nicht antworte. Der nächste Blogeintrag wird dann voll mit schönen Bildern - ich freu mich schon soo! Wir fahren Samstag morgens hin und kommen Sonntag abends wieder zurück. Zumindest ist so der Plan - aber der ändert sich hier stündlich!

01Oktober
2013

Und das nächste Wochenende

Auch dieses Wochenende ist wahnsinnig schnell verflogen - ich habe bis jetzt noch nicht einmal Zeit gehabt, um den Blogeintrag zu schreiben. Aber jetzt:

Freitag war ich mit meiner Gastschwester und ihren Freunden feiern - anlässlich des Geburtstages von Mariana, der aber absurderweise erst gestern war. Mit dem vorher Feiern haben die hier kein Problem. Sie hat mir auch nicht geglaubt, dass das Unglück bringt.

Samstag morgen haben wir eine große Einkaufsrunde durch Tunja gemacht. Nachmittags war ich bei Katha (die einen sehr leckeren Kuchen gebacken hat) und dann sind wir abends zusammen mit den anderen etwas leckeres Essen gegangen - in einer Bar, die lustigerweise Bruder heißt. Und danach ging es noch ins Berlin (eine Disko), aber das war eher kurz, weil wir alle ziemlich müde waren.

Sonntag war ein richtiger Ausflugstag! Wir sind mit Carolina, einer kolumbianischen Freundin von Leonie, hier in der Gegend herumgefahren und haben uns drei bekannte Dörfchen angeguckt: Tuta, Duitama und Nobsa!

Hier sind ein paar Fotos: 

 Tuta Der Markt in Tuta  freilaufende Kühe  Das bis jetzt beste Essen! Ein Laden mit den typischen Ruanas  Nobsa  

Montag morgen war ich ziemlich beschäftigt mit Skypen und ein paar Sachen erledigen. Nachmittags war ich dann in der Schule und abends haben wir mit Mariana Geburtstag "gefeiert" - wir waren lecker Hamburger essen und danach im Kino. In El Conjuro, auf deutsch  The Conjurin- Die Heimsuchung... und wer mich kennt, der weiß, dass Horrorfilme eigentlich echt nichts für mich sind! War im Nachhinein aber ganz lustig, nur zwischendrin ein bisschen ungemütlich ;)