Berichte von 03/2014

10März
2014

Carnaval de Barranquilla

Barranquilla

So ihr Lieben, jetzt kommt endlich der Blogeintrag mit den Fotos von Barranquilla! Und ich erzähle euch auch ein bisschen von unserem Programm J

Wir sind am Freitag angekommen nach 20 Stunden Busfahrt - richtig schön anstrengend! Beim Aussteigen empfängt einen dann direkt die heiße Luft von ungefähr 35 Grad. Ich kam mir vor, wie in der Sauna…wo wir hier höchstens 25 Grad haben mittags. Wir sind dann mit dem Taxi zu unserem „Hostel“ gefahren – eine Grundschule, die für den Karneval zu einem Schlafplatz umgebaut wurde. Wir haben also in einem Klassenzimmer auf dem Boden geschlafen. Gott sei Dank waren wir nur wir vier in dem Raum (ich, Eddi, Ilona und Noel), deshalb hatten wir relativ viel Platz. Es war nur ein bisschen hart, auf dem Boden zu schlafen ;) Aber das Geniale an dem Hostel war, dass außer uns noch 20 Ausländer da waren und wir 2 Kolumbianerinnen als „Reiseleiter“ hatten. Die Beiden haben uns alles gezeigt, uns zu den Umzügen und zu den besten Partys gebracht J Und es war lustig mit den ganzen Leuten zusammen!

Freitagabend waren wir direkt auf der ersten Party, auf dem zentralen Platz von Barranquilla. Der Platz war voll mit Menschen, die um eine Bühne herum im Kreis Cumbia getanzt haben – den traditionellen Tanz der Küste. Richtig toll! Wir haben uns da dann eingereiht und einfach mitgemacht – ein wahnsinnig tolles Gefühl, zusammen mit 5000 Menschen zu tanzen und zwischendurch mit dem typischen Schaum bespritzt zu werden J Die erste Nacht waren wir noch relativ früh Zuhause (so um halb 2), um am nächsten Tag nicht müde zu sein.

Samstag ging es dann zum ersten Umzug auf einer öffentlichen Straße. Wir haben direkt dran gesessen, also mittendrin sozusagen. So toll! Die Menschen versprühen so eine Lebensfreude…und zwar echt fast alle – Wahnsinn. Denn es war so heiß, dass wir im Schatten geschwitzt haben. Und die Armen tanzen 5 Stunden lang in der Sonne – echt beeindruckend. Und das Ganze nur, um den Menschen tolle Tänze zu zeigen und ihre Kostüme vorzuführen.

Am Samstag-, Sonntag- und Montagabend waren wir wieder feiern – immer bis 4 Uhr mindestens. Die Partys waren genial! Es wurden ganze Straßen gesperrt und die Menschen haben einfach auf der Straße getanzt. Bei 25-30 Grad Außentemperatur in der ganzen Nacht kann man das auch gut machen. Und natürlich hat auch der Alkohol nicht gefehlt – das typische Aguardiente (wie Ouzo) und Rum und Whiskey. Und wir haben einfach die ganze Nacht durchgetanzt – in der Gruppe und auch viel zu zweit mit irgendwelchen fremden Kolumbianern ;) Toll! Allein für die Partys hat es sich gelohnt.

Am Sonntag, Montag und Dienstag waren wir tagsüber natürlich auch wieder auf den Umzügen (zwei Tage davon auch auf bezahlten Tribünen). Jeden Tag war es aufs Neue beeindruckend, wie schön diese Menschen sind und wie toll sie sich einfach bewegen können! Ich bin so neidisch gewesen! Und die Tänzer haben eine solche Lebensfreude versprüht – und das, obwohl auch Omas, Kinder und Behinderte mitgemacht haben! Alle waren so glücklich dort mitzumachen – toll!

Am Dienstag sind wir dann am frühen Abend leider schon wieder nach Hause gefahren. Das hieß wieder 20 Stunden Busfahrt. Aber ich war so müde, dass ich einfach die ganze Zeit durchgeschlafen habe J Ist auch verständlich, nach 4 Nächten mit Partys und jeweils nur um die 6 Stunden Schlaf auf dem Boden, oder? ;)

So, jetzt hör ich auf zu erzählen und ihr bekommt Fotos zu sehen. Ein paar Sachen muss ich euch da aber zu erklären: 1. Die Gruppen mit den Frauen in den langen Kleidern und den Männern mit den Sombreros haben Cumbia getanzt – den typischen Tanz. Am letzten Tag haben sich viele von den Frauen Aguardiente-Flaschen auf den Kopf gestellt und konnten damit einfach immer noch tanzen, ohne dass die runtergefallen sind! Beeindruckend. 2. Ihr werdet richtig oft eine Maske von Elefanten sehen. Das ist leider kein Elefant, sondern die Marimonda, dass typische Symbol des Karnevals hier. Und soll etwas ganz anderes darstellen ;) Das Coole ist, dass mir auf der letzten Party einer der Tänzer seine Maske geschenkt hat – nächstes Jahr komme ich damit zum Karneval ;) 3. Bitte achtet auf die Gesichter der Menschen! Dann werdet ihr verstehen, was ich mit Lebensfreude meine. Und stellt euch dabei eine Hitze wie in der Sauna vor!

Ich konnte leider nicht alle schönen Fotos hier hochladen. Aber ihr könnt sie euch hier angucken:

https://onedrive.live.com/redir?resid=6C90D5B7C3F89ABC!272&authkey=!AAsG_XmZsPVurbU&ithint=folder%2c.JPG

Und ich habe noch zwei Videos hochgeladen, die euch ein bisschen zeigen, wie sich diese Menschen bewegen können!

https://onedrive.live.com/redir?resid=6C90D5B7C3F89ABC!487&authkey=!ALgaZNuJpCG4c3Q&ithint=folder%2c.AVI