16November
2013

Nuevas Perspectivas.2

Diesen Freitag habe ich mit den Kindern die 3. Halbzeit durchgeführt - also die Punkteverteilung und die Besprechung des Spiels.

Ich habe angefangen, die Kindern nach Mannschaften gemischt umzusetzten - immer ein Mädchen aus der einen Mannschaft neben einem Jungen der anderen Mannschaft, damit es nicht passiert, dass die Mannschaften sich in der Diskussion so stark konfrontieren. Die ersten Probleme fingen damit an, dass manche Jungen und Mädchen überhaupt nicht nebeneinander sitzen wollten - und erst nachdem die Lehrerin ein Machtwort gesprochen hat, gemacht haben, was ich wollte. Per Zufall haben zwei Kinder nebeneinander gesessen, die immer streiten, sich schlagen und kein nettes Wort wechseln - und natürlich haben sie auch direkt damit angefangen. Aber als ich sie dann daran erinnert habe, wie toll es war, zusammen Fußball spielen OHNE zu streiten, haben sie aufgehört - erstaunlich! Aber das ist ja der Sinn des Spiels, dass die Kinder lernen, auch mit "Feinden" Spaß zu haben und lernen sich zu tolerieren. Aber ich habe nicht gedacht, dass das so direkt in der Praxis funktionieren wird. 

Dann ging es an die Punkteverteilung:

1. Die Spielpunkte waren einfach zu verteilen: 3 Punkte für Mannschaft 2 (1 Tor), 1 Punkt für Mannschaft 1 (kein Tor).

2. Bei den Regelpunkten war es etwas komplizierter, denn die Kinder sollten jetzt ihr eigenes Verhalten beurteilen. Da keiner so richtig wusste, was er sagen soll, habe ich gefragt: Wer wurde alles gefoult? Und ungefähr 2/3 der Kinder haben sich gemeldet - viel zu viel für ein Spiel mit dem Zweck fair zu spielen! Das haben die Kinder auch eingesehen und alle haben versprochen, das nächste Woche zu ändern - ich bin gespannt. Aber folglich konnten die Mannschaften nicht die vollen Regelpunkte bekommen. M1 hat jedoch von den Kindern noch einen Pluspunkt bekommen, denn die Kinder haben sich beim Gegnertor gefreut - eine der Spielregeln! Deshalb haben die Kinder M1 2 Punkte und M2 1 Punkt gegeben.

3. Mir als Beobachter ist es möglich pro Mannschaft für Spieler mit besonders fairem Verhalten einen Extrapunkt zu geben. Und ich habe je einem Jungen der beiden Mannschaften diesen Punkt gegeben, weil die beiden äußerst fair gespielt haben, die Mädchen die ganze Zeit mit einbezogen und nicht gefoult haben. Die Beiden haben sich auch sehr darüber gefreut und werden nächstes Mal ein indirektes Vorbild für die Anderen sein. 

Im Endeffekt hat dann M2 gewonnen mit 5 Punkten, M1 hatte 4 Punkte. Sehr knapp! Und die Kinder haben gemerkt, dass man über das Einhalten der Regeln das Spiel noch gewinnen kann.

Danach kam die Kritikrunde - erst die positive Kritik. Ich habe der Reihe nach jedes Kind nach seiner Meinung gefragt und die Kinder haben das Spiel so gut verstanden - ich war echt überrascht.

Ihnen hat gefallen:

Zusammen mit den Freunden spielen     Mit ALLEN Kindern der Klasse zusammen spielen         Mit den Mädchen spielen          Alle hatten Spaß         Alle haben fair gespielt     Zusammen das Tor feiern     Es ist nicht wichtig, wer gewinnt und wer verliert    Spielen ohne streiten und kämpfen. 

 

Zum Schluss gab es dann noch eine Sammelrunde für negative Kritik: Es war schwierig das Gegnertor zu feiern, es wurde trotz der Regeln gefoult und die Teams waren zu groß. 

Die Verbesserungen für die nächste Woche sind: Wir foulen nicht, wir üben, uns für das andere Team zu freuen und die zwei Teams werden noch einmal aufgeteilt während des Spiels (12 Minuten 5 gegen 5 und dann 12 Minuten 6 gegen 6 mit dem Rest). Mal gucken, ob es nächsten Dienstag schon besser klappt!

Abschließend wollte ich noch wissen: Hat euch das Spiel denn generell gefallen? - Siiiii!